SELK in Landau lädt ein zum zwischenkirchlichen Dialog in Landau

Landau, 7.10.2019 - selk - Die Katharinengemeinde Landau der Selbständigen Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) lädt zu Samstag, 12. Oktober, ein zu einem Gespräch mit Kirchenpräsident Dr. h.c. Christian Schad (Speyer) von der Evangelischen Kirche der Pfalz und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover). Das Thema lautet: "Versöhnt, aber verschieden". Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Katharinenkapelle.

Bischof Voigt und Kirchenpräsident Schad werden in das Thema "Unionsbildung und Entstehung selbstständiger lutherischer Kirche" in kurzen Impulsreferaten aus ihrer jeweiligen Sicht einführen mit anschließender Diskussion des Podiums. Die Moderation hat Kirchenrat Wolfgang Schumacher (Speyer) von der Evangelischen Kirche der Pfalz.

Danach ist Gelegenheit zum Austausch zwischen dem Gästepodium und allen Anwesenden. Dabei wird es nicht nur um die Aufarbeitung von Geschichte gehen, sondern auch und vor allem um die Herausforderungen, der sich "Kirche" im 21. Jahrhundert in Deutschland wird stellen müssen. Gespannt darf man sein, ob und welche unterschiedlichen Antworten sich aus der Sicht der verschiedenen Kirchen ergeben.

Im Anschluss an die Gesprächsrunden besteht die Möglichkeit der Begegnung bei Tee, Wein und Brezeln in der Kapelle.

Die Gesamtleitung des Abends hat SELK-Pfarrer Jürgen Wienecke von der gastgebenden Gemeinde.

Der Dialog nimmt die großen Jubiläen der letzten Jahre auf: das Reformationsjahr 2017 und das Jubiläum der Evangelischen Kirche der Pfalz im vergangenen Jahr: 200 Jahre Union aus Reformierten und Lutheranern. Ebenfalls auf die Unionsbestrebungen zu Anfang des 19. Jahrhunderts - vor allem in Preußen - gehen die Wurzeln der SELK zurück, allerdings als konfessionell lutherische Gegenbewegung.

Im Rahmen der Besinnung auf diese geschichtlichen Entwicklungen und ihre Folgen hatte eine Arbeitsgruppe der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der SELK seit 2008 an einem Verständigungsprozess gearbeitet. Im Jahr 2017 wurden als Ergebnisse die Dokumente "Gemeinsames Wort" (https://selk.de/download/UEK-SELK-2017_Gemeinsames-Wort.pdf) und "Brief an die Gemeinden" (https://selk.de/download/SELK-UEK-2017_Brief-an-die-Gemeinden.pdf) in einem gemeinsamen "Buß- und Dankgottesdienst" am Buß- und Bettag in Berlin durch Kirchenpräsident Schad  (Vorsitzender des Präsidiums und der Vollkonferenz der UEK) und durch SELK-Bischof Voigt verlesen und unterzeichnet.

Anlässlich der Begegnung von Bischof Voigt und Kirchenpräsident Schad, der als Gast zum Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK im November 2017 eingeladen war, entstand die Idee zu einer Begegnung in der Pfalz zu dem Themenbereich "Union Evangelischer Kirchen und konfessionell lutherische Rückbesinnung".